JETZT 25 % SPAREN: mit unserer Early-Bird-Aktion zum Kongresspaket
KONGRESS VERPASST? Sichern Sie sich jetzt alle Beiträge zum dauerhaften Streamen!
zu allen Referent:innen

Christine Weiß

Bindungsbasierte Emotionsfokussierte Therapie nach Dr. Sue Johnson (ICEEFT) – Arbeit mit Paaren, Einzelpersonen und Gruppen

Wahrhaft Mensch sind wir, wenn wir uns verbunden fühlen können – mit uns selbst und mit anderen. Sichere Bindungsbeziehungen machen uns gesünder, glücklicher, resilienter und empathischer. Wenn wir in unseren inneren Frieden hineinwachsen, wirkt das ins Außen hinein.

Über mich

Ich bin vom International Centre for Excellence in Emotionally Focused Therapy (ICEEFT) zertifizierte EFT-Trainerin, EFT-Supervisorin und EFT-Therapeutin. Im Rahmen unseres EFT-Centers Hannover, das ich gemeinsam mit meinem Mann Hendrik Weiß leite, bilde ich im zertifizierten internationalen Ausbildungsweg Kolleg:innen in der Emotionsfokussierten Therapie (EFT) im deutschsprachigen Raum aus. Darüber hinaus begleite ich Therapeut:innen und Teams mit Einzel- und Gruppensupervision und unterstütze unterschiedlichste Paare und Einzelpersonen auf Deutsch und Englisch. Ich bin eine der Gründer:innen und Vorsitzenden der EFT-Community-Deutschland (EFTCD e.V.).

Als ich 2013 Sue Johnsons humanistische, bindungsbasierte Arbeit entdeckte, fühlte ich mich wie Zuhause angekommen und bilde mich seitdem mit viel Freude und Dankbarkeit kontinuierlich fort.  Zu meinen Ausbilder:innen gehören u. a. die EFT-Größen Sue Johnson, Yolanda von Hockauf, Gail Palmer, Leanne Campbell und Lorrie Brubacher. Meine Arbeit unterliegt den hohen Qualitätsstandards von ICEEFT.

Über meine Arbeit & Ausrichtung

Verbundenheit mit sich selbst und mit anderen zu finden und zu erleben, hat mich schon früh und über mehrere biographische Stationen hinweg geleitet. 2007 habe ich die staatliche Lizenz als Heilpraktikerin für Psychotherapie erworben. Der für mich prägendste Ansatz vor der EFT ist Somatic Experiencing® (SE) nach Peter Levine mit der Ausbildung 2007-2010 bei Heike Gattnar und Abschluss zur SEP. Diese berührende, experientielle Arbeit verhandelt die Echos von Trauma im Körper neu. Auch bin ich EmotionAid®-Practicioner, ausgebildet von Cathy Lawi. Vor meiner therapeutischen Laufbahn und nach meinem Universitätsabschluss als Magistra Artium (M.A.) in Deutscher Sprachwissenschaft, Soziologie und Kunstgeschichte habe ich 15 Jahre zusammen mit meinem Tanzpartner eine Schule für Argentinischen Tango geleitet. Die intensive Auseinandersetzung mit nonverbalem Paar-Dialog und Körperwahrnehmung ist ein innerer Schatz geworden, aus dem ich immer noch schöpfe.

Mit der EFT entdeckte ich, wie Bindungskontexte mit die stärksten Emotionen auslösen, die wir Menschen erleben, und wie wir auf frühere Schutz- und Überlebensmuster zurückgreifen, die wir in unseren primären Bindungsbeziehungen entwickeln mussten, und die uns heute im Wege stehen können, uns mit uns selbst und anderen verbunden und sicher zu fühlen. In meiner Arbeit hat Raum, dass manche Menschen unter den Folgen von Entwicklungstrauma, transgenerationalem oder gesellschaftlichem Trauma leiden. Es braucht einen sicheren Ort und ein sicheres Gegenüber, um (wieder) zu fühlen, was wir fühlen, um zu werden, was wir sind. In meinen Sitzungen, Supervisionen und Trainings ist es mir ein authentisches Bedürfnis, diesen sicheren Ort zu schaffen – einen Ort der Würde, in dem wir menschliche Verletzlichkeit umarmen und daran wachsen.

Herzlichst,
Christine Weiß